Kulturelle Bildung wirkt!

Die aktive Beschäftigung mit Kunst und Kultur wirkt sich positiv auf die Kreativität aus und unterstützt die persönliche Entwicklung. Bis 2027 stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit dem Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ bis zu 250 Millionen Euro für lokale Maßnahmen der außerschulischen kulturellen Bildung zur Verfügung. Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren, die aufgrund ihrer Lebenslage einen erschwerten Zugang zu Bildung erfahren. In der neuen Förderphase sind darüberhinaus auch Projekte für Kinder und Jugendliche mit Behinderung förderfähig.

 

Volle Projektfinanzierung für Kulturprojekte

Fotografieren, Filme drehen, Breakdance lernen, Zirkusübungen einstudieren, kulinarische Weltreisen, die Kunst der Zauberei erlernen, Theater spielen, Graffiti sprühen, Computerspiele entwickeln – die Vielfältigkeit der förderfähigen Projekte ist enorm: Insgesamt 27 Programmpartner setzen das Programm des BMBF um und haben in diesem Rahmen jeweils ein eigenes Konzept erstellt; dabei wird die gesamte Bandbreite kultureller Bildung abgedeckt. Die Angebote werden von Bündnissen mit mindestens drei lokalen Partnern analog, digital oder hyprid durchgeführt. Im ländlichen Raum ist auch ein überregionaler Bündnispartner möglich.

Servicestelle Saarland

Ansprechpartner für lokale Akteure der Kultur-, Bildungs- und Jugendarbeit bei Fragen zur Projektentwicklung, zur Bündnisbildung und zum passenden Programmmpartner ist die Servicestelle „Kultur mach stark“ im Saarland.

Weitere Informationen zum Bundesprogramm „Kultur macht stark“ finden sie unter:
www.buendnisse-fuer-bildung.de

Ausführliche Informationen der Programmpartner zu den Möglichkeiten der Projektförderung ab 2023 finden Sie ab Dezember 2022 auf dem YouTube-Kanal der bundesweiten Servicestellen.